Wann sollte man Aktien kaufen und verkaufen?

Eine der schwierigsten Fragen beim Aktienhandel ist die nach dem Verkauf und Kauf. Wann sollte man Aktien kaufen und wann wieder verkaufen? Gerade Einsteiger quälen sich oft mit dieser Frage und machen aufgrund von spontanen Entscheidungen Fehlinvestitionen. Dabei gibt es viele Mittel und Wege um herauszufinden, wann der günstigste Zeitraum ist. Zwar lässt sich mit keiner Methode die Kursentwicklung zu 100% vorhersagen, dafür erhält man aber immerhin eine Tendenz an der man sich orientieren kann.

Langfristige oder kurzfristige Anlagen

Bevor wir über den idealen Zeitpunkt für den Einstieg sprechen, muss geklärt sein, ob man langfristig in Aktien investieren will, oder ob man sich eher kurzfristig orientiert. Bei einer langfristigen Anlage ist der Einstiegszeitpunkt nicht ganz so wichtig. Es geht nicht darum den perfekten Zeitpunkt zu finden, denn bei dieser Form liegt der Fokus auf den langen Zeitraum in den man mehrfach agieren und reagieren kann.

Bildschirmfoto 2014-01-14 um 09.30.53Anders sieht es bei kurzfristigen Anlagezeiträumen aus. Da nur wenige Wochen oder Monate investiert wird, muss der Einstiegszeitpunkt genau abgepasst werden. Es sei allerdings gesagt, dass es den idealen Einstiegszeitpunkt nicht gibt. Frauen kennen das sicherlich vom Shoppen. Sie denken, sie haben das ultimative Schnäppchen gemacht und nur wenige Tage später finden sie genau das selbe Teil zu einem viel günstigeren Preis. Ärgerlich ist sowas schon, aber in den meisten Fällen kann man da nichts machen.

Die Chartanalyse zur Ermittlung von idealen Zeitpunkten

Eine sehr beliebte Methode um ideale Kauf- und Verkaufssignale zu erhalten ist die sog. Chartanalyse. Die Chartanalyse wird u. a. auch als „Charttechnik“ oder „technische Analyse“ bezeichnet und stellt die vergangene Kursentwicklung dar. Anhand der Entwicklung versucht man Muster zu erkennen, die einem Aufschluss darüber geben sollen, ob aktuell ein günstiger Zeitpunkt ist.

Achten Sie auf die Wirtschaft

Schon lange reicht es nicht mehr aus, sich ausschließlich auf den Aktienkurs zu konzentrieren. Mindestens genauso wichtig ist auch die Entwicklung der Wirtschaft und die Konjunkturdaten. Diese geben nützliche Indizien, wie sich eine Branche oder die Wirtschaft insgesamt entwickelt. Z. B. ist der Ölpreis ein beliebter Indikator. Hohe Ölpreise sind schlecht für die Wirtschaft, genauso wie ein schlechter Euro-Dollar-Kurs. Auch die Entwicklung des EZB-Zins gibt Aufschluss über die Wirtschaft. Bei höheren Zinsen werden weniger Kredite aufgenommen. Das bedeutet gleichzeitig, dass die Firmen weniger investieren.

In bestimmten Monaten Aktien kaufen

Im Sommer soll ein günstiger Zeitpunkt für den Kauf von Aktien sein, so lautet zumindest eine alte Börsenweisheit. Bei diesem Sprichwort wird davon ausgegangen, dass im Sommer weniger Aktien gekauft werden und somit die Kurse rückläufig sind. Diesen kurzfristigen Trend kann man sich zu nutze machen, indem man von den sinkenden Kursen profitiert und günstig Aktien einkauft.

Mittlerweile gibt es aber viele solcher Aussagen. So behaupten einige, dass man Aktien nicht mehr im Sommer kaufen soll, sondern im Winter. Wieder andere sagen, dass der Frühling der perfekte Zeitraum ist. Da aber niemand genau sagen kann, wann eine solche Kursentwicklung stattfindet und wann die Preise günstig sind, sollte man sich doch eher auf die Chartanalyse verlassen. Diese zeigt genauer, ob momentan ein günstiger oder ungünstiger Zeitpunkt ist.

Tipps von Experten

Im Internet geben viele Börsenexperten ihr Wissen preis. Sie analysieren die Marktlage und geben Tipps zum Kauf und Verkauf von bestimmten Aktien. Diese Einschätzungen kann man z. B. in Börsenbriefen oder direkt auf den Finanzportalen nachlesen. Wie gut diese Expertentipps wirklich sind, testen wir aktuell in unserer Studie „Aktientipps im Live-Test“.

Bildschirmfoto 2014-01-14 um 09.29.53Achten Sie auf „Blasen“

Bevor die Internetblase damals geplatzt ist, wurde viel über Aktien geredet, unnatürlich viel. Die Leute freuten sich über die übernatürlich guten Kursentwicklungen. Kurze Zeit später ist die Blase geplatzt und die Kurse gingen in den Keller. Sobald die Aktienkurse abgestürzt sind, lohnt sich ein Verkauf nicht mehr. Da sich einige Unternehmen von diesem starken Kursverlust nicht mehr erholen werden, ist es auch schwer zu sagen, ob ein Kauf sinnvoll wäre. Blasen sind eine heikle Angelegenheit, die man zu nehmen wissen muss.

Erfahrung

Neben den oben genannten Methoden spielt sicherlich auch die Erfahrung eine wichtige Rolle. Je länger man sich mit dem Aktienmarkt beschäftigt, umso mehr lernt man dabei. Dieses Wissen und das Feingefühl, was man dabei entwickelt, geben weitere Anhaltspunkte für den Kauf oder Verkauf einer Aktie. Natürlich spielt auch die eigene Neigung und Interessen mit rein. Und dennoch, wer viel Erfahrung hat, bekommt im Laufe der Zeit ein Bauchgefühl, welches einem sagt, wann sich ein Kauf lohnt und wann man doch eher wieder verkaufen sollte.

2 Comments

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.