Blogeinnahmen Oktober 2015

Der Vorweihnachtsstress hat bei uns schon begonnen. So haben wir gar nicht gemerkt, dass es schon November ist. Und somit wieder Zeit für unsere Blogeinnahmen. Dabei gibt es diesmal wirklich erfreuliches zu erzählen 😉

Die Besucherstatistik

Bevor wir aber zu den Einnahmen kommen, starten wir wie immer mit den Besucherzahlen. Der Oktober war ja einen Tag länger, als der September. Von daher verwundert es kaum, dass wir wieder ein Plus zu verzeichnen haben 🙂

Bildschirmfoto 2015-11-04 um 08.17.53

Das Plus kommt aber nicht allein durch den einen zusätzlichen Tag zustande. Insgesamt haben wir eine sehr gute Tendenz erreicht. Das ist super schön zu wissen und wir freuen uns, dass mittlerweile auch immer mehr Seiten aufgerufen werden und sich die Sitzungsdauer verlängert. Uns ist mittlerweile klar, dass die Zahlen für einen Finanzblog gar nicht soo schlecht sind.

Die beliebtesten Artikel/Seiten:

Kommen wir nun zu den beliebtesten Seiten unseres Blogs. Immerhin sind das die Seiten, die die Besucher anlocken 😉 Viel neues ist allerdings nicht dabei.

  1. Riester Rente kündigen
  2. Girokonto vs. Kontokorrentkonto
  3. Vor- und Nachteile von Kreditfinanzierungen
  4. Startseite
  5. Kann man eine private Pflegeversicherung steuerlich absetzen
  6. Aktien als Weihnachtsgeschenk
  7. Inhaberaktien vs. Namensaktien
  8. Börsenspiel: virtuell und sicher den Umgang mit Aktien lernen
  9. Wie kann man seine Rürup Rente kündigen
  10. Was man für eine Steuererklärung beachten muss

Witzig ist ja wieder, dass der Artikel „Aktien als Weihnachtsgeschenk“ bereits an 6 Stelle ist. Mit so einem Ergebnis hätten wir nie gerechnet. Dieser Artikel erstaunt uns doch immer wieder.

Die Einnahmen von Oktober 2015

Kommen wir nun zu den Einnahmen. Sie sind ja eigentlich das wichtigste an dem ganzen Report.

  • AdSense: 56,62 Euro (vorher: 38,07 Euro)
  • Artikeldienste: 252,00 Euro
  • finanzen.de: 0,00 Euro (vorher: 0,00 Euro)

Ganz besonders stolz sind wir auf unsere AdSense Einnahmen, die wir um fast 50% steigern konnten 🙂 Ebenfalls für ein deutliches Plus haben die Artikeldienste gesorgt. Wir hatten ein Portal vergessen, wo wir vor geraumer Zeit mal ein paar Artikel für geschrieben hatten. Nun haben wir uns davon eine Auszahlung geben lassen. Wir finden, dass hat sich doch echt mal gelohnt.

Während wir im September 67,07 Euro eingenommen haben, sind es jetzt insgesamt 308,62 Euro. An so einen Betrag könnten wir uns echt gewöhnen. Wir wissen aber jetzt schon, dass es nächsten Monat wieder runter gehen wird. Trotzdem ist eine Steigerung um das 4,6-fache schon nicht schlecht 😉

Was uns jedoch stört sind die nicht vorhandenen Einnahmen über finanzen.de. Trotz das die Seiten gut laufen, kriegen wir keine Einnahmen mehr zustande. Uns ist das schon früher aufgefallen, weshalb wir ein paar Änderungen vorgenommen haben. Diese scheinen aber nicht wirklich zu greifen. Wir werden deshalb nochmals genauer nachsehen müssen. Vielleicht können wir dann zukünftig wieder ein paar Euro mit dem Portal verdienen.

Fazit: Erfolge wiederholen

Wir sind unglaublich froh, dass wir den positiven Trend von September aufrecht erhalten konnten und die Einnahmen weiter gestiegen sind. Damit es zumindest ansatzweise so bleibt, werden wir unsere Artikel weiterhin überprüfen und ausbauen.

Außerdem ist ein neues kleines Projekt gerade am Laufen. Sobald der richtige Zeitpunkt kommt, werden wir euch darüber ausführlich berichten.

An dieser Stelle wollen ir uns auch nochmal bei zwei Webseiten bedanken, die unsere Seite ebenfalls in ihren Einnahmen-Reports mit aufgenommen haben. Wenn ihr euch also für die Einnahmen anderer Seiten interessiert, dann solltet ihr unbedingt bei den zwei Seiten vorbei schauen:

Und auch bei selbststaendig-im-netz.de wollen wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken. Seit geraumer Zeit werden wir dort mit in den Report aufgenommen. Es ist einfach toll, dass so viele Blogs offen über so ein Thema reden/schreiben.

8 Kommentare:

  1. Vielen Dank für die positive Erwähnung & Verlinkung! So um den 15. des Monats gibt es wieder den Backlink über den Einnahmenreport! 🙂

    Bei rund 6000 Sitzungen sind die AdSense Einnahmen wirklich sehr gut! Das schaffe ich selbst erst ab um die 12.000 Sitzungen. Wirklich klasse! Glückwunsch zur Steigerung!
    Aber was sind die Einnahmen durch Artikeldienste? Sind das alles Sponsored Posts?

    Die Weihnachtssaison wird aber sicher noch einiges an Mehreinnahmen bringen, wenn man dazu ein paar passende Artikel / Verlinkungen einsetzt.

    Schöner und knackiger Report, gefällt mir!

    Mfg, Marcus

    • Danke und freut mich zu hören 🙂

      Ich muss gestehen, früher haben wir mal mit Sponsored Posts gearbeitet. Allerdings lief das nicht besonders gut. Nicht weil Google was gemeldet hat, sondern weil die Nachfrage nicht so hoch war, wie erwartet.
      Aktuell schreiben wir immer mal wieder Artikel für andere Seiten. Immer auf den aktuellsten Stand zu sein und Themen zu recherchieren, ist nicht immer einfach. Da unterstützen wir gerne, wenns passt.

  2. Meine Affiliate Seiten leiden etwas am heißen Sommer. Dafür geht’s Weihnachten wieder berauf also egal 🙂

  3. Pingback: Webmaster-Glossar » Einnahmen von 6 deutschen Bloga im Oktober 2015

  4. Pingback: 7 Blogeinnahmen-Reports deutscher Blogger für den Monat Oktober 2015 › Blog, Blogeinnahmen, Blogeinnahmen-Reports › Blogge4Geld

  5. Hallo,

    dass du bisher keinen Sale bei Finanzen.de hattest, könnte auch daran liegen:

    Es gab im Juli/August nach der Aktivierung der neuen WordPresse Version ein Problem mit den Affiliatelinks. Finanzen.de hatte seinerzeit darauf hingewiesen. Die Nachricht lautete seinerzeit:

    „Prüfen Sie Ihre finanzen.de Rechner & Formulare! WordPress Update 4.2.3 verändert Werbemittelcodes“
    Tipp damals:
    „Um die Werbemittel schnell wieder zum Laufen zu bekommen, könnten Sie den bisherigen Werbemittelcode im Textmodus des Editors erneut einfügen + abspeichern. Nutzen Sie allerdings später den visuellen Editor, um Ihre Beiträge anzupassen, wird der Code wieder so verändert, dass das Werbemittel nicht richtig ausgeliefert wird.
    Wir raten Ihnen, Werbemittelcodes nicht über den Editor in die Seite einzufügen, sondern wie von WordPress empfohlen, mit Hilfe eines Plugins über einen Shortcode einzubinden. So verhindern Sie auch, dass beim Hin- und Herschalten zwischen Texteditor und visuellem Editor erneut der Werbemittelcode beeinträchtigt wird.“

    Mit dem Update 4.3.1 soll alles wieder o.k. sein – allerdings wird geraten den Affiliate-Link zukünftig als Shortcode über ein Plugins (z.B. Global Content Blocks) einzupflegen.

    LG Christian

    • Hallo Christian,

      ja, über das Update war ich auch informiert. Habe sogar alles angepasst, so wie du es schreibst.
      Hat leider trotzdem nicht sollen sein 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.