Geld überweisen kann auch einfach sein

Jeder kennt das – es muss Geld überwiesen werden. Sei es, wegen einer Rechnung oder weil man einem Freund etwas schuldet. Im Grunde genommen sind Überweisungen für uns etwas ganz alltägliches. Jeder tut es – Jeder überweist Geld.

Wie verschickst du dein Geld?

Quelle: pixabay.com Photo-Mix

Die Möglichkeiten sein Geld wieder los zu werden sind vielfältig. Bei vielen Online-Shops gibt es die Option, den Betrag direkt vom Konto abbuchen zu lassen (per SEPA-Verfahren). Doch was ist, wenn du nicht alle Sachen behalten möchtest, die du bestellt hast. Dann wird in vielen Fällen der Kauf auf Rechnung als Zahlungsmethode gewählt. Und schwups sind wir bei der Überweisung. Du überweist letztlich nur das, was du auch tatsächl behälst.

Doch, wie verschickst du dein Geld? Noch ganz klassisch über den Automaten?

Sicherlich werden die Automaten noch für Überweisungen genutzt. Der Anteil sinkt aber immer mehr. Grund hierfür ist die Bequemlichkeit. Denn um eine Überweisung auf diese herkömmliche Art und Weise zu machen, muss man bei der Bank vor Ort sein. Nicht jeder hat die Zeit und Lust sich auf den Weg zu machen.

Daher ist die neue Methode und für viele Jüngere – die einzige Methode – die Online-Überweisung. Schnell die App geöffnet oder den PC (das Tablet) angeschaltet und schwups im Online-Konto angemeldet.

Überweisen kostet Zeit

Online-Banking geht einfach und schnell. Doch auch sie braucht Zeit.

Du hast sicher schon einmal eine IBAN bei einer Überweisung angeben müssen. Wie schön waren doch die Zeiten, wo es ausreichte, die Kontonummer anzugeben. Lange Nummern birgen immer die Gefahr, dass man sich vertippt. Online kannst du natürlich per Copy&Paste arbeiten. Wenn dies funktioniert. Nicht jeder hinterlässt seine IBAN so, dass du sie problemlos kopieren kannst. Ärgerlich, wenn plötzlich die letzten Ziffern der IBAN fehlen und du immer nochmal alles durchgehen musst.

Unterwegs überweisen

Quelle: pixabay.com brigwa

OK, wir wissen jetzt – Überweisungen kosten uns Zeit. Wenn auch nicht viel, aber sie kosten uns Zeit. Und jetzt stell dir mal vor, dass du unterwegs was einkaufst. Du bist auf einem Markt gelandet und möchtest dir was schönes zu Essen kaufen. Kein Problem, wenn du Bargeld in der Tasche hättest. Aber das hast du nicht. Denn wer hat schon Bargeld in Zeiten der EC-Karte 😉

Genau diese Lücke schließen jetzt die Banken. Eine Davon ist die VR-Bank mit ihrer App. Wer die App hat, kann die Rechnung vom Händler einfach abfotografieren und somit das Geld super einfach verschicken. Einfacher kannst du heutzutage keine Rechnung begleichen.

Keine lästige IBAN mehr. Kein Rechner anstellen. Einfach Smartphone zücken, fotografieren und fertig. Das ist ne super Sache und genau im Sinne unserer Zeit.

Natürlich gibt es auch noch andere Banken, die eine ähnliche Methode für den Geldtransfer anbieten. Die Volksbank dient an dieser Stelle nur als Beispiel. Als Zeichen, dass so etwas bereits möglich ist. Denn viele wissen noch nicht von der Möglichkeit per Foto eine Rechnung zu bezahlen. Dabei ist dies die Zukunft. In Zeiten von Smartphones und den dazugehörigen Apps wird dies nicht nur ein kurzfristiger Trend sein, sondern die Zukunft. Oder wie siehst du das?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.